Salzgehalt der Nordsee

Was macht das Nordseeklima so gesundheitsfördernd und so reizvoll!!!

Für Patienten mit Atemwegerkrankungen ist ein Urlaub oder eine Kur an der Nordsee und somit in Norddeich geradezu ideal.

Der Salzgehalt in den Ozeanen der Welt haben einen durchschnittlichen Salzgehalt von 3,5 %.
Das heiß, auf einen Liter (1000,0 g bei 4°C) Wasser im Ozean kommen 35 g Salz. Das Wasser mit dem Salz steigt als Nebel (Aerosole) auf und wird mit der Atemluft eingeatmet. Es ist wie inhalieren und entfaltet so seine heilende Wirkung. Nun ist die Nordsee ein Randmeer des atlantischen Ozeans und hat somit ebenfalls einen Salzgehalt von 3,5%. Kommt man weiter nach Nord/Ost oder Osten, sinkt der Salzgehalt merklich. Die Gewässer verlieren ihre heilende Wirkung. So hat die Nordsee an der Schleswig-Holsteinischen Küste nur noch einen Salzgehalt von 1,5-1,8 %. Die Ostsee bei Schweden oder Finnland nur noch eine Salzgehalt von 0,3-0,5 %. Die deutsche Ostsee hingegen hat einen Salzgehalt von ca. 1,0 %. Aus gesundheitlichen Gründen ist deshalb die Nordsee, der Ostsee vorzuziehen. Nach Meinung des Autor´s hat dies folgenden Grund. In diesen Regionen münden zahlreichen Süßwasserflüsse in die Meere und verdünnen so den Salzgehalt des Meerwassers. Es kommt hinzu, dass diese Verdünnung sich nicht durch die Vermischung anderer Meere wie z.B. wie es bei der Nordsee mit dem Atlantik egalisiert.